Neues sehen. Neues wagen. Neues riskieren.

 

Tibet Kailash

  • Trekking in Tibet und zum heiligen Kailash!
  • 25 Tage Tour im tibetischen Hochland!
  • Phantastische Panoramablicke auf sechs 8000-er Gipfel im Himalaya!
  • Der heilige Kailash - Bindeglied für Hindus, Buddhisten, Jain und Bön zwischen Mensch und Kosmos!

Reisetermine und Preise 2023

  • 21.04. - 15.05.2023     4910 EUR
  • 19.05. - 12.06.2023     4910 EUR  - Saga-Dawa-Fest im Mai/Juni!
  • 14.07. - 07.08.2023     4990 EUR
  • 04.08. - 28.08.2023     4990 EUR
  • 01.09. - 25.09.2023     4910 EUR
  • 22.09. - 16.10.2023     4910 EUR

Reiseinfos

  • Inkl. Internationaler Flüge, ab/an Deutschland
  • EZ Zuschlag: 75 EUR (Zelt), 270 EUR (Hotels und Zelt; nicht in Gästehäuser!)
  • ab 8 Gäste; max. 12 Gäste
  • Partnertour massimo REISEN
  • Ihre Reiseanfrage

Kailash! Er gilt als Zentrum des Kosmos, ist Quelle von vier großen Flüssen Asiens und Ziel unzähliger Pilger verschiedenster Religionen. Auf dieser Tibet-Kailash-Reise, mit dem 3-tägigen Trekking als nur eines von vielen Höhepunkten, nähern wir uns an vom Jokhang in Lhasa, in welchem die bedeutendste Statue des Buddha Shakyamuni aufbewahrt wird. Auf dem "Friendship Highway" fahren wir westwärts, vorbei am malerischen Skorpion-See und übernachten am Fuße der gewaltigen Nordflanke des Mt. Everest. Bereits von den Ufern des Manasarovar-Sees erblicken wir den Kailash, den die Tibeter "Kang Rinpoche" - kostbarer Schneejuwel - nennen. Entlang des Sutlej reisen wir durch das Garuda-Tal und erkunden die Überbleibsel der einstigen Königreiche Guge und Shangshung. Im Anschluss begeben wir uns selbst auf Pilgerreise um den heiligen Kailash. Hindus, Buddhisten, Jain und Bön - Anhänger dieser vier Religionen verehren ihn als Bindeglied zwischen Mensch und Kosmos und beschreiten den 51 Kilometer langen Rundweg, teils mehrfach. Es gibt unzählige andere Berge im Himalaya, die höher aufragen, aber keiner von ihnen kann sich hinsichtlich Form und Umgebung mit dem Kailash messen. Zu dem gewaltigen Naturmandala gehören darüber hinaus die vier großen Flüsse - Brahmaputra, Karnali, Sutlej und Indus - die in den vier Himmelsrichtungen vom Zentrumsberg Kailash abfließen und Millionen von Menschen mit Wasser versorgen. Kommen Sie mit auf eine der abwechslungsreichsten Touren im tibetischen Hochland!

Höhepunkte Tibet - Kailash
"Schneejuwel auf dem Dach der Welt"

  • Abseits der Hauptrouten: Sakya Kloster und Kyhunglung
  • Panoramablick auf Kanchenjunga (8586 m), Makalu (8463 m), Lhotse (8516 m), Everest (8848 m), Cho Oyu (8201 m) und Shishapangma (8013 m)
  • Camping am See Peiku Tso
  • 3-tägige Kailash-Kora und Manasarovar-See
  • Alte Königreiche Guge & Shangshung
  • Lhasa: Jokhang-Tempel, Potala-Palast, Drak Yerpa heilige Städte Gyantse und Shigatse
  • Zahlreiche kleine Wanderungen zur Akklimatisierung
  • Mount Everest North Face vom Rongbuk-Kloster (5150 m)
  • Einheimische tibetische Begleitmannschaft
  • Kleine Gruppen und durchgängig deutschsprachige Reiseleitung!

Reiseverlauf - voraussichtlich!
- Kurzvariante; ausführlich auf Nachfrage!

1. Tag     Direktflug nach Chengdu

2. Tag     Flug über das Hochplateau nach Lhasa (3600 m), Pilgerrunde auf dem Barkhor; Ü: 3* Hotel (-/-/A)

3. Tag     Lhasa, Jokhang Tempel
; Ü: 3* Hotel (F/M/-)

4. Tag     Lhasa, Potala Palast; Ü: 3* Hotel (F/M/-)

5. Tag     Lhasa, Drak Yerpa; Ü: 3* Hotel (F/M/-)

6. Tag     Malerischer Yamdrok-Tso (Skorpion-See), Kumbum in Gyantse; Ü: 3* Hotel (F/M/-)

7. Tag     Shigatse, Tashilhunpo-Kloster und traumhaftes Himalaya-Panorama;
(F/M/-)

8. Tag     Everest North Face, Rongbuk-Kloster; (F/M/A)

9. Tag     Die Mutter des Universums "Mt. Everest"; (F/M/A)

10. Tag     Fahrt zum Peiku Tso nahe Shishapangma (8013 m); Ü: Zelt (F/M/A)

11. Tag     Weiterfahrt über das tibetische Hochland, Sanddünen von Paryang; Ü: Zelt (F/-/A)

12. Tag     Ankunft am Manasarovar-See, heilige Gurla Mandata (7694 m);
Ü: Zelt (F/-/A)

13. Tag     Tirthapuri, Sutlej-Fluss und Ankunft im mystischen Garuda-Tal; Ü: Zelt (F/M/A)

14. Tag     Das Sagen umwobene Königreich Shangshung; Ü: Zelt (F/M/A)

15. Tag     Atemberaubende Landschaften des Sutlej-Canyons und des indischen Himalaya, Fahrt nach Tsaparang; (F/M/A)

16. Tag     Naturwunder und Ruinen im Königreich Guge; (F/M/-)

17. Tag     Vom Königreich Guge nach Darchen (4620 m); (F/M/A)

18. Tag     Kailash-Kora: Trekking zum Diraphuk Kloster;
(F/M/A)

19. Tag     Kailash-Kora: Trekking zum Zutrulphuk-Kloster via Dölma La-Pass (5636 m); (F/M/A)

20. Tag     Kailash-Kora: letzte Trekkingetappe;  (F/-/A)

21. Tag     Fahrt bis Saga; Ü: 3* Hotel (F/M/-)

22. Tag - tibetisches Hochland, Sakya-Kloster: Spaziergang im Nordteil; Ü: 3* Hotel (F/-/-)

23. Tag     Kulturelle Schatzkammer im Sakya-Kloster, Shigatse;
Ü: 3* Hotel (F/-/A)

24. Tag     Zum Flughafen Lhasa und Rückflug; (F/-/-)

25. Tag     Ankunft in der Heimat und
Ende des Services!

Änderungen vorbehalten!

Inklusive

  • Internationale Flüge Frankfurt-Chengdu- Lhasa, Lhasa-Frankfurt (via Chengdu bzw. Peking); mit Air China oder andere Airline
  • Flughafensteuern/Treibstoffzuschläge inklusive
  • 7 ÜN in landestypischen Mittelklassehotels, 9 ÜN in einfachen Gästehäusern (Mehrbettzimmer, Sanitäre Einrichtungen extern), 9 ÜN in 2-Personen Zelten, 1 ÜN im komfortablen Gemeinschaftszelt
  • Eintrittsgelder und Verpflegung laut Reiseprogramm (22 x Frühstück, 16 x Mittag, 14 x Abendessen)
  • Alle Transfers, Busfahrten und geführte Touren laut Reiseverlauf
  • Durchgängig deutschsprachige Reiseleitung
  • Kleiner Sprachkurs Tibetisch für Interessierte
  • Abschiedsessen in Shigatse
  • Trekking-Begleitmannschaft: Fahrer, Koch, Yakmänner
  • Camping Ausrüstung: Zelt, Isomatte, Kochequipment, Teller, Tassen, Besteck, u.a.
  • Einreiseerlaubnis für Autonomes Gebiet Tibet

Nicht Inklusive

  • Zubringer nach/von Frankfurt (z.B. Rail & Fly für 70 EUR)
  • Ausgaben für Mittag und Abendbrot, soweit im Reiseverlauf nicht vorgesehen
  • Trinkgelder (ca. 90 EUR für tibetisches Team), sonstige persönliche Ausgaben
  • Visa für China (ca. 190 EUR, inklusive Gebühren); Wir helfen bei der Besorgung!

Mobilitätshinweis
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund des Reisestils, der Besonderheiten des Reiselandes und der geplanten Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Sprechen Sie uns im Einzelfall bitte an, um eventuell eine Lösung zu finden.

Mindestteilnehmerzahl und Tourabsage
Die Mindestteilnehmerzahl für diese Reise liegt bei 8 Teilnehmern. Bei Nichterreichen bis 30 Tage vor Tourbeginn, ist eine Absage der Reise seitens des Veranstalters möglich.

Eine tibetische Weisheitsgeschichte

Der alte Buddhist lebte nun schon viele Jahre alleine mit seinem Sohn in der Hütte. Im Tal gab es noch ein paar andere Bauern, die nächste Stadt lag fern. Viel Besitz hatten sie nicht, viel brauchten sie auch nicht, denn das Leben im alten Tibet war einfach. Eine kräftige, zum Reiten gezähmte Stute war ihr ganzer Besitz. Eines Tages war die Stute verschwunden. Niemand wusste wohin, und die Nachbarn bedauerten den herben Verlust:  „Welch ein Unglück!“ Der alte Mann lächelte nur still und antwortete: „Ich bin froh, was auch kommt. Ob es Glück ist oder Unglück – weiß man’s?“ Wenige Tage später kam die Stute zurück. Ihr folgten ein paar wilde Mustangs. Der Sohn konnte seine Freude gar nicht fassen und fing die schönen Tiere ein. Die Nachbarn kamen zu Besuch und gratulierten zum guten Ausgang der Geschichte: „Was für ein Glück!“ Der Alte jedoch sagte nur fröhlich: „Weiß man’s?“ Eine Woche später stürzte der Sohn von einem der Mustangs und brach sich das Bein.  Mühsam trug der Vater ihn zur Hütte und versorgte die Verletzung. Die Nachbarn halfen so gut es ging und versuchten zu trösten: „So ein Pech, was euch da zugestoßen ist.“ „Weiß man’s?“, erwiderte der alte Mann mit einem feinen Lächeln. Noch im selben Monat kamen Offiziere ins Tal, die junge Männer für die Armee rekrutierten, es wurde Verstärkung gegen einen Überfall der Chinesen gebraucht. Alle jungen Männer aus dem Tal wurden eingezogen und mussten in den Krieg. Nur den verletzten Sohn des alten Buddhisten ließen die Soldaten in der Hütte zurück. Die Dorfbewohner fürchteten um das Leben ihrer Söhne, freuten sich aber auch für den alten Mann: „Was für ein Glück!“ Er antwortete: „Weiß man’s?“ Die Dorfbewohner wunderten sich: „Wie konntest du bei all den Wendungen des Schicksals nur so unerschütterlich sein und auch bei Schicksalsschlägen so froh?“

Der Alte antwortete mit einem spontanen Lied, das aus seiner Meditation entstanden war:
Der Arme wird reich und der Reiche wird arm.
Der Hohe fällt und der Niedere steigt.
Der Freund wird zum Feind und der Feind wird zum Freund.
Glück wird zum Pech und Pech wird zum Glück.
Wir steigen und sinken, wie der Eimer im Brunnen Aufwärts und abwärts wie das Wasser im Rad.
Wer festhält, was man nicht festhalten kann – ist er weise?
Wer für dauerhaft nimmt, was nicht dauerhaft ist – ist er klug?
Nimm, was kommt, nimm jeden an, Sei einfach, ohne Hoffnung, ohne Furcht,
Ruhe entspannt in dir, ohne Erwartung, ohne Angst,
Und die große Freude, dein wahres Wesen, strahlt aus sich selbst.

 

(Surya Das)

Kontakt - massimo REISEN
massimo REISEN - We create your adventure!
0341 22737086
0163 7025682
info@massimo-reisen.de

Service - massimo REISEN

E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram
LinkedIn